Physiotherapie

Die Physiotherapie ist eine sehr alte, jedoch sehr bewährte Heilmethode, die sich bereits seit Langem in der Prävention und Rehabilitation der Humanmedizin bewährt. Dabei ist die Physiotherapie im Allgemeinen eine Therapieform zur Vorbeugung, Behandlung, Begleitung und Nachsorge vieler Krankheiten aus nahezu allen Fachbereichen.

Im Mittelpunkt der Physiotherapie steht die Funktionsfähigkeit des Bewegungsapparates. Diese ist besonders bei Tieren die sportlich genutzt werden von höchster Priorität. Jede pathologische Haltungsform oder Bewegung eines Tieres die auf Dauer weilt, führt unmittelbar zu einer Spätfolge, wenn diese nicht behoben wird. Der Bedarf an einer ganzheitlichen Therapie ihres Lieblings ist bei vielen Tierhaltern groß und wird bei uns unter einem Dach angeboten.

Doch nicht nur Beschwerden des Bewegungsapparates können mit der Physiotherapie behandelt werden, auch Krankheiten des Nervensystems, des Herz-Kreislaufs, oder der Atemwege.

Erkrankungen, Operationen, Verletzungen, hohes Alter, mangelnde Bewegung, zuchtbedingte Einflüsse oder Haltungsfehler beeinflussen die Lebensqualität des Tieres massiv.

Physiotherapeutische Anwendungsbereiche:

Prävention

Physiotherapie für Tiere findet nicht nur bei bestehender Erkrankung oder in der Rehabilitation ihren Einsatz. So kann sie auch präventiv angewendet werden, indem etwa gefährdete Strukturen wie Knochen oder Gelenke gezielt entlastet werden, ihre Belastungen reduziert oder Muskulatur zur Unterstützung aufgebaut wird.

Rehabilitation

Die Tierphysiotherapie ist ein wichtiger Bestandteil in der Rehabilitation nach Erkrankungen und Operationen (betreffend Muskel-, Sehnen-, Bänder- und Gelenkerkrankungen, Rückenbeschwerden, Spat, Arthrose, Kreuzbandriss, Hüftdysplasie, Kissing Spines, Spondylose, Discopathie, Narben usw.) Ursachen dieser Erkrankungen können Verletzungen, Traumata, Unfälle, akute oder chronische Erkrankungen, Reitfehler, ein unpassender Sattel/ ein unpassendes Geschirr, falscher Beschlag, Haltungsfehler und Ernährungsfehler sein.

Genau hier greift die Tierphysiotherapie mit ihren vielseitigen Therapiemöglichkeiten. Mit einem weiten Spektrum an Anwendungsmethoden wie z.B. der manuellen Therapie, Gymnastik und den physikalischen Behandlungsformen wie Wärme-/ Kältetherapie.

Besonders interessant macht unser Tiergesundheitszentrum die aufeinander angepasste Zusammenarbeit von Medizin und Heilkunde. In ständiger Absprache zwischen den Ärzten und Therapeuten bieten wir Ihnen ein optimal durchdachtes Konzept mit viel Potential für Diagnostik und Behandlung. So ermöglichen wir Ihnen und besonders Ihrem Tier eine kompetente Behandlung mit medizinischer Betreuung und Kontrolle.

Ein Überblick über unsere physiotherapeutischen Leistungen (Kleintiere):

Wärme-/Kältetherapie

Die Thermotherapie ist ein Teilgebiet der Physikalischen Therapieformen und somit auch der Physiotherapie. Sie umfasst alle physikalischen Behandlungsformen, bei denen gezielt Wärme (Wärmetherapie) oder Kälte (Kryotherapie) eingesetzt wird.

Sowohl Wärme- als auch Kälteanwendungen beeinflussen Muskelspannung und Durchblutung und lindern Schmerzen. Sie werden fast immer begleitend verordnet, um die Wirkung anderer physiotherapeutischer Therapieformen wie Massagen und Krankengymnastik zu unterstützen.

Wärmetherapie physiologische Wirkung

  • Durchblutungsförderung
  • Linderung von Schmerzen
  • Entspannung der Muskulatur
  • Lockerung des Bindegewebes

Kryotherapie physiologische Wirkung

  • Verminderung der Durchblutung
  • Hemmung von Entzündungen
  • Linderung von Schmerzen
  • Änderung der Muskelspannung (Muskeltonus)

Gymnastik

Die Funktionsgymnastik basiert auf Übungen, die nach bestimmten Gesichtspunkten der Anatomie und der funktionellen Bewegungslehre entwickelt und zusammengestellt wurden.

Ziel ist es, das Muskel- und Gelenkverhalten zu verbessern, Beweglichkeit und Kräftigung stehen dabei im Mittelpunkt. So findet die Gymnastik in der Prävention wie auch in der Rehabilitation einen wichtigen Schwerpunkt.

Auch die Frage, ob bestimmte Übungen tatsächlich funktionell sind oder im schlimmsten Fall sogar zu Schädigungen führen können, wird dabei bearbeitet. Dabei ist es wichtig, eventuelle Probleme wie z.B. Spondylosen vorher zu kennen. Gerne können wir dies in Zusammenarbeit mit unseren Tierärzten vorher abklären.

Wir bieten Ihrem Vierbeiner einen individuell angepassten Bewegungsparcours mit vielen verschiedenen gymnastischen Sequenzen. So wird ihr Tier spielerisch, physisch und psychisch ausgelastet und trainiert/ rehabilitiert.   

DAS NOVAFON- Lokale Vibrationstherapie

Die seit vielen Jahrzehnten beim Menschen bewährte NOVAFON Therapie kann auch bei Pferden, Hunden, Katzen und anderen Tieren eingesetzt werden. Die gezielten lokalen Vibrationen (mit bis zu 6 cm Tiefe) reduzieren Schmerzen, lösen Verspannungen und normalisieren durch Schonungshaltung eingenommene Bewegungsabläufe, zum Beispiel bei orthopädischen oder neurologischen Erkrankungen. Über die tiefgreifende Gewebestimulation werden körpereigene Mechanismen angeregt und die Rehabilitation einer Vielzahl von Erkrankungen unterstützt. Funktionalität und Ansteuerung der Muskulatur steigern sich. Das macht die NOVAFON Schallwellengeräte zu einem praktischen Therapiemittel in Praxis und Klinik. Es hat sich gezeigt, dass die Lokale Vibrationstherapie bei chronischen Schmerzen sogar wirksamer ist als Aspirin.

Tiere empfinden diese sanfte Therapieform als sehr angenehm und entspannend.

Mehr über Novafon

,,Wir bei NOVAFON ermöglichen den Zugang zu einer Behandlung, die eine Vielzahl von Symptomen gesundheitlicher Beschwerden von Menschen und Tieren (ab 3 kg Körper-gewicht) lindert und dadurch deren Lebens-qualität steigert. Die sanften bis starken Vibrationen des NOVAFON tragen dazu bei, Schmerzen zu reduzieren sowie muskuläre Verspannungen zu lösen. Die Marke NOVAFON ist Botschafter der lokalen Vibrationstherapie und steht für Qualität und Innovation. Unsere bewährten Therapiegeräte sind „Made in Germany“. Als Medizinproduktehersteller ist unser Qualitätsmanagement nach DIN ISO 13485 zertifiziert und unsere Produkte unterliegen strengen Sicherheitsbestimmungen —  für die Sicherheit und das Wohlbefinden unserer Kunden.‘‘

 https://novafon.com/media/pdf/28/df/43/0200040_Anwendungsbuch-Veterinaer_V01_Ansicht.pdf

Hydrotherapie mit dem Hydrotrainer (Wasserlaufband)

Hydrotherapie ist die Bezeichnung für alle therapeutischen Formen der Heilbehandlung durch Wasseranwendungen.

In unserer Praxis bieten wir Ihnen das Training ihres Tieres mit dem Hydrotrainer und seinen vielen verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten an.

Die Aquatherapie wird individuell an die Bedürfnisse und die Leistungsfähigkeit Ihres Tieres angepasst. So ist ein Training in der Erholungsphase nach Operationen (Post OP) , Lähmungen oder schweren Erkrankungen genauso möglich, wie ein intensives Trainingsprogramm für gesunde Tiere.

Highlights des Hydrotrainers

Der Hydrotrainer ist ein hoch funktionelles Wasserlaufband mit vielen verschiedenen Funktionen der Hydrotherapie. So bietet das Multitalent folgende Möglichkeiten für uns als behandelnde Therapeuten:

  • 2 in 1 – schwimmen und laufen: Durch die Größe des Beckens ist es uns möglich Ihr Tier in Lauf- und Schwimmphase zu beurteilen/ zu trainieren. Durch den gezielten Auftrieb im Wasser können die Gelenke Ihres Tieres bis zu 90% entlastet werden. Dies befreit von Schmerzen und ermöglicht Bewegung, auch von stark eingeschränkten Patienten
  • harmonische Laufruhe: Die Pumpanlage des Hydrotrainers ist besonders leise. Dieser Aspekt liegt uns besonders am Herzen um sensible Tiere nicht zu stressen oder gar zu verängstigen. Zudem ist es sehr wichtig, dass wir das Tier in seiner normalen und nicht angespannten Haltung/ Bewegung beurteilen können, was unter Stress und einer somit einhergehenden Fehlhaltung/ Verspannung nicht möglich wäre.
  • ergonomisches Arbeiten: Die Lauffläche ist voll automatisch, d.h. es ist uns möglich ihr Tier z.B. bergauf oder bergab laufen zu lassen.
  • Heizung: Das Becken besitzt einen Temperaturregler. So ist gleichzeitig eine Möglichkeit der Kryo- oder Wärmetherapie gegeben.
  • Filteranlage: Durch eine besonders hochwertiges UVC Filtersystem ist eine hohe Hygiene stets gewährt.
  • Vollverglasung: So ist den Therapeuten eine optimale Beurteilung und Ihnen eine Mitansicht geboten.
  • Gegenstromanlage: Sie besitzt 4 Düsen um die Intensität des Widerstands beim Laufen zu erhöhen. Durch den Wasserwiderstand werden die Muskeln Ihres Tieres vermehrt beansprucht und dadurch besonders schnell, schonend und intensiv aufgebaut und gekräftigt. Ebenfalls als Massageeffekt einsetzbar.

 

Einsatzgebiete der Aquatherapie

  • Muskelaufbau
  • Schulung der Tiefensensibilität
  • Training des Gleichgewichts
  • Stoffwechselverbesserung und Leistungssteigerung
  • post-operativ z.B. nach Bandscheibenvorfällen oder Kreuzbandrissen
  • neurologischen Störungen z.B. Lähmungen
  • Gelenkserkrankungen z.B. Arthrose und HD/ED
  • Gewichtsabnahme

Bei weiteren Fragen zur Arbeit mit unserem Hydrotrainer stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ein Überblick über unsere physiotherapeutischen Leistungen (Grosstiere):

Sporttherapie

Die Pferdesporttherapie dient der Prävention, um den Körper vor nahenden Verletzungen zu schützen und die Leistung zu steigern. Sie ist wichtig und sinnvoll bei Jungpferden vor dem Anreiten, zur Leistungssteigerung bei Sportpferden und zur schnelleren Erholung nach Wettkämpfen bzw. großen Anstrengungen. Es wird immer im Sinne des Individuums Pferd gehandelt. Denn jedes Pferd ist bekanntlich anders, hat unterschiedliche Talente und verschiedene Defizite. Darum gibt es in der Pferdesporttherapie, sowie in der Pferdephysiotherapie für jedes Pferd einen abgestimmten Therapieplan.

physiologische Wirkung

  • erhöht die mechanische Effektivität und verbessert die Beweglichkeit
  • sorgt für schnellere Erholung und verbessert die Kondition
  • dient als Vorbeugung und mindert das Verletzungsrisiko
  • dient als Nachsorge, um Muskelschmerzen und Empfindlichkeit zu lindern
  • trainiert Muskeln und rehabilitiert Missbildungen bzw. Fehlentwicklungen

Therapie

Die Sporttherapie für Pferde ist eine Therapie zur Prävention, Leistungssteigerung, schneller Erholung nach Wettkämpfen oder dient der Vorbereitung des Jungpferdes vor und während dem Anreiten.

Auch hierbei werden die manuellen Techniken und physiotherapeutische Griffe eingesetzt. Der Unterschied ist, dass hier normalerweise kein krankes oder verletztes Pferd vor uns steht, sondern ein Pferd dessen Leistung gesteigert werden soll.

 

Durch Dehnungen und Massagen wird das Pferd gelockert und seine Bewegungskunst verbessert. Fast alle Profireiter haben einen Physiotherapeuten im Einsatz. So kann das Pferd schonend seine volle Leistung erbringen und sich anschließend mit einer gezielten therapeutischen Behandlung schnell und gut erholen.

 Die Sporttherapie richtet sich an alle die ihrem Pferd vorbeugend etwas Gutes tun wollen. Besonders für junge Pferde, die angeritten werden, bietet die Sporttherapie eine gute Möglichkeit sich auf seine Aufgaben vorzubereiten. 

Pferdephysiotherapie

Die Pferdephysiotherapie kann einen beträchtlichen Beitrag zur erfolgreichen klinischen Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates leisten, da sie sich nicht nur mit der Schädigung selbst, sondern darüber hinaus für funktionelle Folgen interessiert, die zu Bewegungseinschränkungen führen.

Sie ist Bestandteil einer ganzheitlichen Therapie mit dem Ziel, die Reparatur der Schädigung zu fördern und dem Pferd ein möglichst normales und schmerzfreies Leben mit den entstandenen bzw. zurückgebliebenen Bewegungseinschränkungen zu ermöglichen.

Die Tierphysiotherapie ist häufig eine auf den tierischen Bewegungsapparat umgewandelte Form der Humanphysiotherapie. Es wird hauptsächlich mit den Händen, aber auch mit ausgewählten, anerkannten Hilfsmitteln und Methoden aus der Humanmedizin wie Elektrotherapie und medizinischem Ultraschall gearbeitet, die auch bei Pferden sehr gut einsetzbar sind. Außerdem arbeiten wir mit einer pulsierenden Magnetfelddecke die dafür sorgt, dass die Mikrozirkulation und Sauerstoffversorgung in den Körperzellen angeregt wird.

Dies wird unterstützend für einen besseren und schnelleren Heilungsprozess angewendet. Neben diesen Methoden werden auch begleitend Massagen, passive Krankengymnastik (in Form von Dehnungen oder passivem Bewegen) und manuelle Therapien angewandt. Zur Ergänzung einer erfolgreichen Therapie wird ein individueller Therapieplan erstellt, den Sie zu Hause mit ihrem Pferd ausarbeiten können. 

Jedes Pferd ist anders, sodass die Therapiemethoden individuell, je nach Befund bei Ihrem Pferd angewendet und sinnvoll eingesetzt werden.

Wann braucht ein Pferd therapeutische Hilfe?

Prävention:

  • zur Vorbeugung von Verletzungen
  • zur Vorbereitung der Nutzung als Reitpferd
  • Früherkennung und Entgegenwirkung von Dysbalancen um Überbelastungen und vorzeitige Verschleißerscheinungen zu vermeiden

Rehabilitation:

  • nach Verletzungen wie zB. Sehnenschäden, Sturz, Schlagverletzung etc.
  • Arthrosen der Gelenke und der Wirbelsäule
  • Rückenbeschwerden (zB. beim Satteln, Putzen und Reiten)
  • erhöhter Muskelabbau (Muskelatrophie)
  • schmerzhafte Muskelverspannungen
  • Sehnenerkrankungen
  • Lahmheiten, bei denen keine eindeutige Ursache gefunden werden kann
  • Erkrankungen und Schädigungen des Nervensystems
  • Cauda-equina-Kompressionssyndrom
  • weitere Erkrankungen des Bewegungsapparats und des Nervensystems
  • Traumata / Verletzungen, z. B. nach Unfällen, wie Verstauchungen, Verrenkungen, etc.
  • Gesunderhaltung von alten Tieren
  • Bewegungserhaltung oder -verbesserung bei bewegungseingeschränkten Tieren
  • Narbenbehandlung
  • nach Operationen
  • Unterstützung des Bewegungsapparates bei längeren Standzeiten
  • Fehlstellungen

Leistungssteigerung / Bewegungsoptimierung

  • Durch die manuelle Therapie wird die Beweglichkeit und Flexibilität erweitert und so die Leistung gesteigert
  • Behandlung von Leistungs- und Bewegungseinschränkungen
Indizien:
  • Charakterveränderung
  • Taktfehler
  • häufiges Stolpern
  • Schmerzen oder Zucken beim Putzen
  • Kopfschlagen
  • Zähneknirschen
  • wenig Biegung möglich
  • Widersetzlichkeit beim Satteln
  • Komplikationen während der Geburt
  • Narben am Körper
  • Leistungsabfall
  • alte Pferde
  • Jungpferde
  • Unruhe
  • bei andauernden oder wiederkehrenden Verspannungen
  • schiefe Kopf-Halshaltung
  • Rückenprobleme

    Therapiemöglichkeiten

    Extras

    • Blutegel-Therapie
    • Das Novafon- lokale Vibrationstherapie
    • pulsierende Magnetfeldtherapie
    • Lasertherapie
    • Chirotherapie
    • Blut- Untersuchungen
    • Aderlass

    Leistungen

    Nach telefonischer Absprache mit unserer Praxis kommen unsere Physiotherapeuten zu Ihrem Pferd nach Hause / in den Stall. In gewohnter Umgebung fühlt sich das Pferd am wohlsten, Stress vom Transport ist während einer Awendung nicht sinnvoll oder produktiv. Dafür berechnen wir ein Wegegeld nach GOT.

    Nach einem ausführlichen Vorgespräch mit Ihnen schauen wir uns das so genannte Profilbild Ihres Pferdes an. Nach der Ganganalyse geht es zu der „erkundenden Effleurage“. Das heißt, wir fühlen und taste den ganzen Körper nach schmerzhafter Muskulatur, Gelenkbeweglichkeit, Reflexreaktionen, Dehnbarkeit der Muskulatur, Stresspunkte, etc. ab.

    Nach der Befundaufnahme besprechen wir mit Ihnen einen Behandlungsplan, welche Möglichkeiten wir haben und was Ihrem Pferd helfen wird.

    Außerdem bekommen Sie bei Bedarf einen Therapieplan für Ihr Pferd, um zusätzlich in Eigenregie mitarbeiten zu können.

    Eine Sattelanalyse und allgemeine Zubehöranalyse dürfen natürlich nicht fehlen.

    Die Physiotherapie ist beim Pferd genauso wie beim Menschen eine sanfte, länger andauernde aber dafür dauerhafte und erfolgreiche Behandlungsmethode.

    Informationen

    Sprechzeiten

    Um genug Zeit für Ihr Tier einplanen zu können und Wartezeiten zu minimieren, behandeln wir
    ausschließlich
     nach Terminvergabe.

    Tel: 02723/7167280

    Montag – Freitag: 8:00 – 18:00 Uhr

    Samstag (Notfallsprechstunde): 9.00 – 12.00 Uhr

    In Notfällen außerhalb dieser Zeiten wenden Sie sich bitte an den zentralen tierärztlichen Notfalldienst.

    So erreichen Sie uns

    Tiergesundheitszentrum

    Wigeystraße 10

    57368 Lennestadt-Altenhundem

    Anrufen

    Terminsprechzeiten

    Montag bis Freitag

    8:00 – 18:00 Uhr

    Notfallsprechstunde Samstag

    9:00 – 12:00 Uhr